18.01.01 10:39 Uhr
 61
 

Vorbei mit kostenlosem Service? Nächster Anbieter führt Gebühren ein!

Nachdem ebay.de seine Gebühren ab 31.01. erhöhen will, hat nun ricardo.de angekündigt, Gebühren erheben zu wollen. Vorher mussten überhaupt keine Gebühren gezahlt werden.

ricardo.de führt diesen Schritt nach eigenen Angaben durch, um die Qualität der Auktionen zu steigern. Es wird aber eher vermutet, dass ricardo.de in finanziellen Nöten steckt.

Folgende Startgebühren werden fällig:
1-9 DM Start-/Einstiegspreis: 0,15 DM Gebühr
10-99 DM: 0,50 DM
100-? DM: 1,00 DM
Diese Gebühren müssen aber nur gezahlt werden, wenn das zur Auktion freigegebene Produkt nicht verkauft werden konnte.


WebReporter: Hawk333
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Service, Gebühr, Anbieter
Quelle: www.internetworld.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus
Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?