18.01.01 10:39 Uhr
 61
 

Vorbei mit kostenlosem Service? Nächster Anbieter führt Gebühren ein!

Nachdem ebay.de seine Gebühren ab 31.01. erhöhen will, hat nun ricardo.de angekündigt, Gebühren erheben zu wollen. Vorher mussten überhaupt keine Gebühren gezahlt werden.

ricardo.de führt diesen Schritt nach eigenen Angaben durch, um die Qualität der Auktionen zu steigern. Es wird aber eher vermutet, dass ricardo.de in finanziellen Nöten steckt.

Folgende Startgebühren werden fällig:
1-9 DM Start-/Einstiegspreis: 0,15 DM Gebühr
10-99 DM: 0,50 DM
100-? DM: 1,00 DM
Diese Gebühren müssen aber nur gezahlt werden, wenn das zur Auktion freigegebene Produkt nicht verkauft werden konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hawk333
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Service, Gebühr, Anbieter
Quelle: www.internetworld.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?