18.01.01 10:09 Uhr
 5
 

IBS hebt Umsatzplanung 2001 um 50% an

Die IBS AG, europaweit einer der führenden Anbieter von internetbasierten Standardsoftwaresystemen und Beratungs-Dienstleistungen für das industrielle Qualitäts- und Produktions-Management, meldete heute die Anhebung der Umsatzplanung 2001 auf 75 Mio. DM.

Vor dem Hintergrund einer positiven Auftragsentwicklung in allen Geschäftsbereichen hat die IBS AG ihre Planung für das Jahr 2001überarbeitet und erwartet nun für das kommende Geschäftsjahr fast 50 Prozent höhere Umsatzerlöse von etwa 75 Mio. DM nach ursprünglich geplanten 52 Mio. DM.

Trotz verstärkter Investitionen in den Aufbau des US-Geschäftes sowie hoher Forschungs- und Entwicklungskosten rechnet man mit einem EBIT von 8,4 Mio. DM, also 11 Prozent. Die Differenz zu den ursprünglichen 9 Mio. DM entsteht durch die zum Börsengang noch nicht bekannten Investitionen in die Kooperation mit SKYVA / ABB, aus der sich IBS in den Folgejahren deutlich über der aktuellen Planung liegende Erträge erhofft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umsatz, 2001
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?