18.01.01 09:59 Uhr
 1
 

DICOM: Beteiligung in den USA

Die DICOM GROUP plc, ein führender Anbieter von Produkten und Dienstleistungen im elektronischen Daten und Dokumenten Capture ('EDC') Markt, hat sich mit 7 Prozent an der Entelagent Software Corporation beteiligt, einem führenden Anbieter von E-Mail Überwachungs- und E-Mail Content-Management Systemen. Der Kaufpreisbeträgt 1 Mio. Dollar in bar.

Die Entelagent-Lösungen entsprechen den SEC (Security and ExchangeCommision) Vorschriften. Sie unterstützen Geschäftsprozesse,Revisionsvorschriften und dienen dem Risikomanagement von Banken undBrokern. Zusätzlich wird die Software in anderen Branchen und deröffentlichen Hand zur Informationserfassung benutzt, um dieMitarbeitereffizienz zu steigern, die Kommunikationspolitikdurchzusetzen, Geschäftsinformationen zu schützen, den Kundensupportzu verbessern und Prozessrisiken zu minimieren.

Entelagent entwickelt und vertreibt unter dem Namen Smart Agent Messaging Systems ('SAMS') eine eigene Plattform für E-Mail-Technologie. Diese ist aufgebaut mit einer offenen Architektur fürdie skalierbare und nahtlose Integration in alle bedeutenden E-Mailund CRM-Systeme.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Beteiligung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?