17.01.01 15:45 Uhr
 30
 

Auto-Unfall und Versicherungen - was ist grob fahrlässig ?

Wenn eine Versicherung bei einem Auto-Unfall nicht zahlen will, weil der Fahrer grob fahrlässig gehandelt haben soll, haben die Versicherungen bei zwei Gruppen von Vorfällen gute Chancen, einen Rechtsstreit zu gewinnen.

Demnach sollten Autofahrer niemals versuchen, während der Fahrt irgendetwas vom Boden aufzuheben. Auch bei riskanten Überholungen und einer nicht angepassten Geschwindigkeit in Kurven und bei unübersichtlichen Stellen hat man schlechte Karten.

Die Versicherungen müssen aber in jedem Einzelfall nachweisen, daß zwischen der Handlung des Fahrers und dem Unfall ein direkter Zusammenhang besteht. Da sind manchmal Überraschungen möglich. Die Versicherungen können sich nur 10.000 DM zurückholen.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Unfall, Versicherung
Quelle: wiwo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen: Das gilt wirklich
Diesel-Debatte: Urteil kommt am 22. Februar
Mercedes-AMG G 63: Das kostet der G



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?