17.01.01 14:47 Uhr
 502
 

Warum Light-Zigaretten mit Vorsicht zu genießen sind

An rund 2000 Rauchern wurde untersucht, wieviel Nikotin und Teer bei normalen und bei mit "light" oder "mild" bezeichneten Zigaretten in den Körper gelangen. Der Studie nach vermitteln solche Aufschriften ein trügerisches Gefühl der Sicherheit.

"Die Angaben über Teer- und Nikotinmengen auf den Packungen sind das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt sind", sagt Krebsforscher Martin Jarvis. Lights-Raucher nehmen rund das 8-fache der Werte zu sich, die auf den Schachteln angegeben sind.

Der Grund: Die Angaben gründen sich auf maschinelle Tests, doch Raucher "rauchen Zigaretten nicht wie eine Maschine". Um ihr Bedürfnis zu stillen, inhalieren sie tiefer oder öfter. Die EU prüft gegenwärtig ein Verbot von "Lights"-Etikettierungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cuibono