17.01.01 14:32 Uhr
 319
 

Die Geheimnisse der Spionage bald öffentlich

Washington bekommt bald ein Spionage-Museum, in dem die Geheimnisse und Machenschaften der Spionage dokumentiert werden.

So wird dargestellt, dass die grössten James-Bond-Fans KGB Agenten waren, die allenernstes die Erfindungen von Q als real angesehen haben und nachbauen wollten. So kam der russische Geheimdienst zur Lippenstift-Pistole und der vergifteten Zigarette.

Das Museum wird 29 mio $ kosten und man erwartet 500.000 Besucher pro Jahr. Im angeschlossenen Souvenir Shop kann man sich dann mit dem ein oder anderen "Top Secret" Artikel eindecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mickffm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Geheimnis, Spionage, Spion
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?