17.01.01 14:32 Uhr
 319
 

Die Geheimnisse der Spionage bald öffentlich

Washington bekommt bald ein Spionage-Museum, in dem die Geheimnisse und Machenschaften der Spionage dokumentiert werden.

So wird dargestellt, dass die grössten James-Bond-Fans KGB Agenten waren, die allenernstes die Erfindungen von Q als real angesehen haben und nachbauen wollten. So kam der russische Geheimdienst zur Lippenstift-Pistole und der vergifteten Zigarette.

Das Museum wird 29 mio $ kosten und man erwartet 500.000 Besucher pro Jahr. Im angeschlossenen Souvenir Shop kann man sich dann mit dem ein oder anderen "Top Secret" Artikel eindecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mickffm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Geheimnis, Spionage, Spion
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Domspatzenskandal: Ex-Bischof sieht keinen Anlass für eine Entschuldigung
Russland verbietet Zeugen Jehovas: Extremistische Vereinigung
Domspatzenskandal: Papst-Bruder soll aus Jähzorn Gebiss verloren haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?