17.01.01 14:32 Uhr
 319
 

Die Geheimnisse der Spionage bald öffentlich

Washington bekommt bald ein Spionage-Museum, in dem die Geheimnisse und Machenschaften der Spionage dokumentiert werden.

So wird dargestellt, dass die grössten James-Bond-Fans KGB Agenten waren, die allenernstes die Erfindungen von Q als real angesehen haben und nachbauen wollten. So kam der russische Geheimdienst zur Lippenstift-Pistole und der vergifteten Zigarette.

Das Museum wird 29 mio $ kosten und man erwartet 500.000 Besucher pro Jahr. Im angeschlossenen Souvenir Shop kann man sich dann mit dem ein oder anderen "Top Secret" Artikel eindecken.


WebReporter: mickffm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Geheimnis, Spionage, Spion
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht
Riesiger Propfen in Kanalisation: Londoner Stadtmuseum möchte "Fettberg" kaufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?