17.01.01 13:09 Uhr
 6
 

Kampfhund darf bei seinem Herrchen bleiben

Im Jahr 1998 hat sich ein vorbestrafter Mann einen Pitbull Mischling gekauft. Von einem Arzt bekam er bescheinigt, dass der Hund nicht aggressiv ist. Da der Mann straffällig war wurde ihm verboten Hund zu halten.

Die Stadt behauptet, dass man als Krimineller nicht die benötige Zuverlässigkeit besitzten würde um einen Hund zu halten.

Nun nahm ein Gericht den Beschluss aber wieder zurück. Denn dies würde in das Eigentumsrecht eingreifen. Außerdem sei der Hund vor dem Inkrafttreten der Kampfhundeverordnung gekauft worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sugar22
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kampf, Kampfhund, Herrchen
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: User mit Beruf "Vergaser im KZ Auschwitz" trotz Meldung nicht gesperrt
Irland: Abgeordneter fordert Militäreinsatz gegen Rhododendron-Plage
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rapper K.I.Z starten Schlagerprojekt namens "Die Schwarzwälder Kirschtorten"
Bangkok: Hype um deutsche Küche
Umfrage: US-Bürger vertrauen Medien mehr als Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?