17.01.01 10:13 Uhr
 8
 

Streichelzoo angezündet

In einem Streichelzoo in Berlin-Spandau sind 40 Tiere verbrannt. Der Hausmeister wachte in der Nacht durch das Geschrei der Ponies. Trotz sofort alarmierter Feuerwehr konnte für die Tiere nichts mehr getan werden. Sie verbrannten alle qualvoll.

Der Besitzer ist fassungslos über soviel Grausamkeit. Bereits im September wurde auf dem Grundstück ein Imbiss angezündet. Die Polizei hofft die Täter bald zu finden.

Die Besitzer wollen künftig bessere Sicherheitsvorkehrungen treffen, damit so etwas nicht wieder passiert. Auch soll der Zoo so bald wie möglich wieder aufgebaut werden.


WebReporter: Igraine
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streich, Streichelzoo
Quelle: www.BerlinOnline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus
Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?