17.01.01 10:13 Uhr
 8
 

Streichelzoo angezündet

In einem Streichelzoo in Berlin-Spandau sind 40 Tiere verbrannt. Der Hausmeister wachte in der Nacht durch das Geschrei der Ponies. Trotz sofort alarmierter Feuerwehr konnte für die Tiere nichts mehr getan werden. Sie verbrannten alle qualvoll.

Der Besitzer ist fassungslos über soviel Grausamkeit. Bereits im September wurde auf dem Grundstück ein Imbiss angezündet. Die Polizei hofft die Täter bald zu finden.

Die Besitzer wollen künftig bessere Sicherheitsvorkehrungen treffen, damit so etwas nicht wieder passiert. Auch soll der Zoo so bald wie möglich wieder aufgebaut werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Igraine
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streich, Streichelzoo
Quelle: www.BerlinOnline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?