17.01.01 10:13 Uhr
 11
 

Antikörper als Rinderpass

Wissenschaftlern eines bayerischen
Biotech-Unternehmens ist eine neue
Möglichkeit eingefallen, wie man den Weg
eines Tieres bis zur Ladentheke
kontrollierbar halten kann.

Dazu bedient man sich Antikörpern. Diese
werden nach einer harmlosen Impfung vom
Immumsystem des Tieres gebildet.

Das Verfahren ist wesentlich einfacher
und kostengünstiger, als die bisher
bekannte DNS-Analyse und wurde bisher in
einem Pilotversuch getestet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PeRe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Rinde, Antikörper
Quelle: www.welt.de