17.01.01 09:08 Uhr
 21
 

"Rinder-Holocaust" - War nicht so gemeint

Markus Vogt, Beauftragter der deutschen Bischofskonferenz für Umweltthemen, nahm gestern im Münchner Merkur Abstand von seiner Bezeichnung "Rinder-Holocaust" für die aufgrund von BSE-Gefahr geplanten Notschlachtungen.

Auf keinen Fall sei die Bemerkung, die er in einem Interview vorgebracht hatte, als ethische Bewertung gemeint gewesen. Er habe sich dabei lediglich auf den Eindruck bezogen, den die in den Medien kursierenden Bilder vermittelten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cuibono