16.01.01 18:16 Uhr
 94
 

Toter Ochse im Louvre!

In vielen Museen dieser Welt hätte man es erwartet. Nur nicht in diesen drei renommierten und sehr bekannten Museen: Der Louvre in Paris, das Wallraff-Richartz-Museum in Köln und das Wiener Kunsthistorische Museum.

Die Museen zeigen Bilder, in denen tote Tiere direkt und unverkennbar im Vordergrund stehen. Im Louvre ein toter, blutender Ochse; in Köln ein leeres Schwein und in Wien wieder ein gemetzelter Ochse. Alle gemalt und das bis aufs Detail genau.

Unter den Künstlern ist aber auch der Welt-bekannte Rembrandt. Die Menschen auf den Bildern wurden dabei bewusst dezent im Hintergrund gehalten. Ob es gerade jetzt, wo eine Anti-Tier-ess-Welle über Europa wegrollt sein musste ist fraglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lacerator
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Toter, Louvre
Quelle: www.die-welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?