16.01.01 18:16 Uhr
 94
 

Toter Ochse im Louvre!

In vielen Museen dieser Welt hätte man es erwartet. Nur nicht in diesen drei renommierten und sehr bekannten Museen: Der Louvre in Paris, das Wallraff-Richartz-Museum in Köln und das Wiener Kunsthistorische Museum.

Die Museen zeigen Bilder, in denen tote Tiere direkt und unverkennbar im Vordergrund stehen. Im Louvre ein toter, blutender Ochse; in Köln ein leeres Schwein und in Wien wieder ein gemetzelter Ochse. Alle gemalt und das bis aufs Detail genau.

Unter den Künstlern ist aber auch der Welt-bekannte Rembrandt. Die Menschen auf den Bildern wurden dabei bewusst dezent im Hintergrund gehalten. Ob es gerade jetzt, wo eine Anti-Tier-ess-Welle über Europa wegrollt sein musste ist fraglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lacerator
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Toter, Louvre
Quelle: www.die-welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?