16.01.01 13:54 Uhr
 18
 

Wetterphänomene häufen sich - Dürre oder Regenflut?

Wissenschaftler haben das Auftreten der Phänomene La Nina und El Nino untersucht.
Auffällig war, daß in den letzten 21 Jahren deren Vorkommen deutlich (Faktor 2) zunahm.

Die Untersuchungen kamen zu dem Ergebnis, daß sich die Niederschläge mehr zum Atlantik verlagerten. Betrachtet man einzelne Regionen, so nahm der Regen auf den Kontinenten ab, während die Ozeane mehr Niederschlag erhielten.

Wissenschaftler erwarten daher langfristig eher Dürrephasen als Überflutungen.

Hintergrund: El Nino Wetterlagen sind im Pazifik anzutreffen, während La Nina das Phänomen über dem Atlantik bezeichnet.


WebReporter: zintzsch
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wetter, Wette, Regen, Dürre
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?