16.01.01 13:46 Uhr
 14
 

Streit zwischen UEFA und FIFA eskaliert

Der Streit um die neuen Transferreglungen weitet sich aus. Nach wünschen des Weltverbandes FIFA soll ein Fußballprofi, bei einem Wechsel von einem zum anderen Verein, seinen derzeitigen Arbeitgeber 3 Monate vorher in Kenntniss setzen.

Der Vizepräsident des englischen Fußballverbandes (David Dein) zeigte sich äußerst empört und beschimpfte die FIFA. Ein solcher Vorschlag ist seiner Meinung nach unhaltbar und nicht mit der UEFA besprochen.

Sollte sich die FIFA mit der Europäischen Union einig sein könnte diese Reglung schon bald Anwendung im Profifußball finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sager
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Streit
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forbes-Liste: Basketballer Michael Jordan ist reichster Sportler der Geschichte
Tennis: Boris Becker würde auch als Frauen-Trainer arbeiten wollen
Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?