16.01.01 10:30 Uhr
 325
 

"Der Fänger im Roggen" - Multikulti-Verirrungen und hirnrissige PC

J.D. Sallingers Roman "Der Fänger im Roggen" steht im Kreuzfeuer der Kritik glühender Verfechter der "political correctness". Die seit jahrzehnten (meist) beliebte Schullektüre über einen jugendlichen Anti-Helden und Aussteiger steht in der Kritik.

Bisher kam die Kritik an dem Buch vorwiegend aus politisch stramm Konservativen Kreisen, die es als zu ablehnend den amerikanischen Werten gegenüber betrachteten. Doch jetzt formiert sich die Multikulturelle Kritik.

Der reiche weiße Austeiger und Anti-Held tauge nicht mehr für heutige Zeit. Schüler und Studenten aus aller Herren Länder bräuchten Multikulturelle Identifikationsfiguren die ihre Probleme reflektieren müssen. Einziger Haken: die Kids lesen es gern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: PC
Quelle: washingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump-Forderung nachgekommen: Apple-Zulieferer Foxconn plant Investition in USA
Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Bezahlte Demo vor TrumpTower? Flashmob fordert John McAfee als Cyberberater


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?