15.01.01 11:35 Uhr
 90
 

Erhebung von Verwarngeld bei Handy-Telefonaten am Steuer verschoben

Letzten Jahres verkündete das Bundesinnenministerium, dass ab 1. Januar 2001 Handy- Telefonate am Steuer verboten sind, geringe Zeit später einigte man sich auf den 1. Februar 2001 und nun wurde die Erhebung der Verwarngelder wieder verschoben.

Wie der Sprecher des sächsischen Innenministeriums der Presse mitteilte, werde erst ab 1. April 2001 ein Verwarngeld für die "Handy- Sünder" erfolgen. Die Höhe wird bei 60,- DM für Autofahrer und 30,- DM für Fahrradfahrer liegen.

Aber auch schon ab 1. Februar kontrolliert die Polizei die Autofahrer auf eine installierte Freisprechanlage. Eine Verwarnung ist bei Verstoß der neuen Regelung die Folge, aber keine Geldstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sachse
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Steuer, Telefon
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?