15.01.01 11:02 Uhr
 4.768
 

BSE-Lösung aus Bayern - Rindfleisch soll in die Dritte Welt

Die CSU ist gegen die Abschlachtung und Verbrennung von 400.000 Rindviechern. Es sei seltsam, daß ausgerechnet diese Bundesregierung so viele Tiere töten will, die ansonsten Weihnachtsgänsen das Leben rettet und den Tierschutz im Grundgesetz will.

Glos, der Chef der Landesgruppe im Bundestag, kommt jetzt auf eine tolle Idee:

Er möchte das Rindfleisch nach einem BSE-Test in die Dritte Welt verfrachten. Damit könne man "Hunger und Not abhelfen".

Auf die Rücktrittswelle von Ministern wegen der BSE-Krise angesprochen, lehnt Glos einen Rücktritt der zuständigen bayerischen Ministerin Stamm ab. Sie habe das volle Vertrauen von allen CSU-Leuten.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Bayern, Welt, Bayer, Lösung, Rindfleisch
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schärfere Kontrollen gefordert: Kostenschub bei Krebsmedikamenten
Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Südkorea: Mysteriöse Baby-Tode in Seoul



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gratispornos durch Ende der Netzneutralität wahrscheinlich vor dem Aus
Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?