15.01.01 09:59 Uhr
 132
 

Student war Chef einer Pornobande.

Eigentlich wollte er BWL studieren, aber die Vorlesungen waren ihm zu langweilig, da kam er zu einer anderen Idee.

Jetzt sitzt Martin M. (25) mit seinen zwei Komplizen vor dem Kölner Landgericht. Das Urteil lautet Prostitution und Raub.
Die bis jetzt einzige wichtigste Zeugin ist Andrea B. Ihr gelang es, aus dem Haus von Martin M. zu flüchten.

Dort musste sie einiges über sich ergehen lassen. Vom Sado-Maso-Sex bis hin zum Pornofilm. Zu essen bekam sie nur ab und zu Hamburger.
Martin M. Strafverteidiger dazu:"Mein Mandant hat mit dem Mädchen doch nichts verdient...".


WebReporter: sebklo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chef, Porno, Student
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben
USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang
Für Vergewaltigungen verkaufter Junge: Bereits 2016 wurde gegen Täter ermittelt



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne
Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?