15.01.01 09:54 Uhr
 86
 

Nach Schülermord japanische Schulbehörde verurteilt

Die Erziehungsbehörden müssen nach dem Selbstmord eines von Klassenkameraden misshandelten Schülers, Schadenersatz bezahlen. Die Misshandlungen eines 14 jährigen in einer Schule Tokios wurden tatenlos geduldet.

Die Behörde und neun ehemalige Schüler wurden zu Schadenersatz in Höhe von umgerechnet 720 000 Mark an die Familie des Opfers verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wusel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schüler
Quelle: www.compuserve.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?