15.01.01 09:54 Uhr
 86
 

Nach Schülermord japanische Schulbehörde verurteilt

Die Erziehungsbehörden müssen nach dem Selbstmord eines von Klassenkameraden misshandelten Schülers, Schadenersatz bezahlen. Die Misshandlungen eines 14 jährigen in einer Schule Tokios wurden tatenlos geduldet.

Die Behörde und neun ehemalige Schüler wurden zu Schadenersatz in Höhe von umgerechnet 720 000 Mark an die Familie des Opfers verurteilt.


WebReporter: wusel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schüler
Quelle: www.compuserve.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?