15.01.01 09:07 Uhr
 4
 

technotrans schließt Akquisition in den USA ab

Die technotrans AG, Systemanbieter von High Tech Anlagenfür die Herstellung von Print- und optischen Speichermedien, übernimmt die Steve Barberi Company Inc. und ihre Tochter, die FarwestGraphic Technologies LLC vollständig. Mit diesem Schritt verfügt technotrans hier nunmehr über drei Standorte: in Atlanta (Georgia), Chicago (Illinois) und in Los Angeles (Kalifornien).

Die übernommenen Gesellschaften, die im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 6 Mio. Dollar erwirtschafteten, firmieren als neue Tochter der technotrans-Gruppe, technotrans america westcoast inc.. Inden bereits veröffentlichten Planzahlen für das Geschäftsjahr 2001der technotrans-Gruppe (Umsatz 135 Mio. Euro, Jahresüberschuss 8bis 8,5 Mio. Euro) ist die Übernahme mit einem Basisumsatz von6 Millionen Dollar enthalten.

Darüber hinaus erschließt sich technotrans mit der Akquisition dieInfrarottrocknung als neue Technologie für das Produktportfolio. Sie wird ergänzt durch eine Kooperation der neuen Tochtergesellschaft mit der deutschen IST Metz GmbH, dem Weltmarktführer für UV-Trocknung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?