15.01.01 08:37 Uhr
 3
 

DaimlerChrysler verneint möglichen Bruch

Wie die Sunday Times gestern veröffentlichte, seien die zwei größten Aktionäre von DaimlerChrysler, die Deutsche Bank und der Staat Kuwait, ungeduldig, wegen der schlechten Entwicklung der Chrysler-Sparte.

Das Blatt berichtet, dass man Jürgen Schrempp ein Ultimatum gestellt habe, welches den Turnaround von Chrysler innerhalb von 6 Monaten fordere. Dies wurde jedoch sowohl von DaimlerChrysler, als auch von der Deutschen Bank zurückgewiesen.

Allerdings gab der Chef der Deutschen Bank bereits im vergangenen Monat bekannt, das sich sein Unternehmen von den Beteiligungen am größten deutschen Autoproduzent trennen wolle. Beim aktuellen Kurs stehe dieser Schritt jedoch nicht zur Debatte.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Daimler, Chrysler, Bruch
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?