15.01.01 00:50 Uhr
 29
 

USA gestehen Unfälle mit Uran-Munition auf deutschem Übungsplatz

Auf dem amerikanischen Truppenübungsplatz in Grafenwöhr (Oberpfalz) hat es offenbar doch zwei Unfälle mit Uran-Munition gegeben. Ein Sprecher der US-Streitkräfte in Deutschland bestätigte die Vorfälle gegenüber SPIEGEL ONLINE.

Bereits 1987 soll zum erst Mal versehentlich mit Uran-Munition geschossen worden sein. 1988 soll ein mit der Munition beladen Panzer ausgebrannt sein. In beiden Fälle sei keine radioaktive Strahlung freigeworden. Dennoch sind die Bewohner beunruhigt.

Bei beiden Unfällen soll die Uran-Munition versehentlich eingesetzt worden sein. Die sogenannte DU-Munition wird im Normalfall aus Kostengründen nicht bei Übungen verwendet. In Deutschland lagert jedoch amerikanische Uran-Munition für den Ernstfall.


WebReporter: amonlaine
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Deutsch, Unfall, Uran, Munition, Übung, Übungsplatz
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?