14.01.01 23:31 Uhr
 155
 

Daimler will seine Motoren nicht im Chrysler haben

Obwohl Chrysler von der technischen Entwicklung bei Daimler profitieren würde, will man nicht die Daimler-Motoren in die amerikanischen Schlitten einbauen.

Sie sind das eigentliche Kernstück der Marke "Mercedes" und man befürchtet, daß Image könnte unter so einem Schritt leiden.

Die Chrysler-Motoren sind typisch amerikanisch: viel zu viel Hubraum, kaum Leistung, aber dafür wahre Spritfresser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Motor, Daimler, Chrysler
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"America First": Wie viel Amerika steckt in US-Autos wirklich?
Künftig nur noch Tempo 30 in Ortschaften?
Rollende Trutzburg "the Beast" für Donald Trump



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Die türkische Lira taumelt
Deutsche Wirtschaftsunternehmen überdenken Handelsbeziehung mit der Türkei
Toasts können töten und sind nicht Gesund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?