14.01.01 22:13 Uhr
 44
 

Internet gibt Kampfhunden eine Lebenschance

Der Vorsitz des Kölner Tierheims hat eine Möglichkeit gefunden Kampfhunde vor der Todesspritze zu bewahren. Da durch die neuen Gesetze zur Hundehaltung die Tierheime mit Kampfhunden überquellen, musste ein Weg gefunden werden.

So setzte der Tierschutzverein in Köln eine Anzeige ins Internet. Ohne Probleme wurde der erste Hund nach Dänemark vermittelt. In den USA und die Schweiz sind auch schon Kontakte aufgebaut.

Da in diesen Ländern die Gesetze gegen Kampfhunde nicht so extrem wie in Deutschland sind finden sich hier noch Halter. Die Kosten liegen für den Tierschutzverein bei 1226 Mark pro Hund der exportiert wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkman2021
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Internet, Leben, Kampf, Kampfhund
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: User mit Beruf "Vergaser im KZ Auschwitz" trotz Meldung nicht gesperrt
Irland: Abgeordneter fordert Militäreinsatz gegen Rhododendron-Plage
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?