14.01.01 20:04 Uhr
 29
 

Rind in Schweinewurst - und der Agrarminister in M/V nennt keine Namen

Auch Mecklenburg-Vorpommern lässt der Etikettenschwindel nicht aus. In vier Wurstsorten wurden Rindereiweiße nachgewiesen. Doch Agrarminister Till Backhaus weigert sich die Namen der Hersteller zu nennen.

"Etikettenschwindel ist keine Straftat", war die Begründung. Es ist eine Irreführung des Verbrauchers und somit eine Ordnungswidrigkeit. Und das nur, wenn die Falschetikettierung absichtlich war.


WebReporter: Roter Kampffisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Name, Schwein, Rind, Agrar, Agrarminister
Quelle: www.ostsee-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht
Diverse Supermärkte müssen Eier zurückrufen - Verdacht auf Salmonellen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody`s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?
China: Sanktionen gegen Nordkorea


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?