14.01.01 19:34 Uhr
 20
 

Ulla Schmidt geht gegen Gerüchte gerichtlich vor

Die neue Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) hat nun einen Rechtsanwalt damit beauftragt, gerichtlich gegen die "Rotlicht-Berichte" vorzugehen.

In einem Interview für den Spiegel sagte sie über ihre damalige Arbeit: "Ich war Studentin und allein erziehende Mutter und musste Geld verdienen. Da war ich froh, dass ich einmal in der Woche bei meiner Schwester kellnern konnte."

"Bild am Sonntag" lancierte einen Artikel mit dem Titel Überschrift "Ulla Schmidt: Von der Rotlicht-Bar in die Regierung", und die "B.Z." bezeichnete sie als "Rotlicht-Ministerin".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Yoda_Lady
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gerücht, Ulla Schmidt
Quelle: www.reuters.de


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?