14.01.01 17:18 Uhr
 17
 

Stuttgart: Artgerechte Haltung von Exoten oder Geldstrafe

Alle Arten von Schlangen, Skorpione und Spinnen erobern derzeit Stuttgart. Die Stadtverwaltung ruft nicht ohne Grund die Halter auf, ihre Tiere beim Ordnungsamt anzumelden. Doch dies wird selten gemacht, auch nicht grundlos.

Denn viele Besitzer solcher Exoten können eine artgerechte Haltung nicht nachweisen. Mittlerweile kennen viele keine Grenzen. Denn Affen, Kaimane, Wölfe und sogar ein Tiger haben seit neuestem wurden schon in einem Wohnhaus vorgefunden.

In einer 40 Quadratmeter-Wohnung eine Großkatze, Riesenschlange oder einen Affen zu halten, kann keine artgerechte Haltung sein. Wer es nicht lassen kann und will, dem drohen saftige Geldstrafen. Künftig bis zu DM 10.000!


WebReporter: Yoda_Lady
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Stuttgart, Geldstrafe
Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: AfD sei ein "Warnsignal für Israel und das jüdische Volk"
Frauke Petry tritt aus AfD aus
US-Politiker muss 21 Monate in Haft: Minderjähriger Sex-SMS geschickt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

David Bowie versteckte sich unter Tisch vor Roger Moore
Twitter löscht Trump-Tweets nicht: Der "Nachrichtenwert" sei zu groß
Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?