14.01.01 16:15 Uhr
 5.079
 

Vorsicht, Männer: Zu heftige Masturbation kann den Penis verletzen

Kein Witz: es kommt wesentlich häufiger vor, als man sich vorstellt, daß das "beste Stück" des Mannes regelrecht "bricht".
Bestimmten Belastungen hält ein ganz oder teilweise erigierter Penis nicht aus, besonders Biegen und Scheren sind gefährlich.

Die Ursachen für für diesen ernsthaften Knacks der Männlichkeit sind heftige Masturbation (43%), Beischlaf (28%) und Stöße oder Schläge (16%). 11% der Fälle passieren im Schlaf, wenn sich der Mann mit einer Erektion auf den Bauch dreht.

In jedem Fall ist eine sofortige ärztliche Behandlung nötig: Unbehandelt droht eine erektile Impotenz von 100%. Häufig wird auch die Harnröhre zerrissen.


WebReporter: Girassol
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mann, Penis, Vorsicht, Masturbation
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?