13.01.01 22:38 Uhr
 20
 

Clinton rechnet nicht mit Frieden

Gute eine Woche vor Ende seiner Amtszeit rechnet US-Präsident Bill Clinton nicht mehr mit dem Abschluss eines Friedensabkommens zwischen Israel und den Palästinensern während seiner Regierungszeit. Dies teilte Clinton laut dpa vor Journalisten mit.

Währenddessen forderte Clintons Sicherheitsberater Samuel Berger den künftigen Präsidenten George W. Bush auf, die Verhandlungen fortzusetzen. Berger teilte mit, dass US-Außenministerin Albright bis Ende ihrer Amtszeit versuchen werde, zu schlichten.

Experten rechnen damit, dass bis zum Ausscheiden Bill Clintons aus dem Weißen Haus eine Übereinkunft zwischen den Konfliktparteien erzielt werden kann. Derweilen gingen die Verhandlungen am Samstagabend am Grenzenkontrollpunkt Eres weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amonlaine
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frieden, Friede
Quelle: www.aol.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unterleiterbach: Toter in Asylbewerberunterkunft
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
USA: Tierquälerei- Hundebesitzer schneidet Rottweiler Ohren, Nase und Glieder ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus sieht bei Europas Populisten Parallelen zu Adolf Hitler
Washington: "Women`s March" - Größte Kundgebung gegen Präsident Donald Trump
Tennis/Australian Open: Mischa Zverev schlägt Andy Murray im Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?