13.01.01 19:31 Uhr
 15
 

Schröder sagt Reise ab

In Iran sind Regimekritiker zu hohen Haftstrafen verurteilt worden, sie hatten an der Konferenz der Heinrich-Böll-Stiftung teilgenommen, letztes Jahr im April.

Außenminister Fischer zeigt sich sehr beunruhigt über die innenpolitische Entwicklung in Iran.
Die inhaftierten sollen durch die Teilnahme gegen die nationale Sicherheit des Landes verstoßen haben.

Wenn die politischen Wogen sich wieder geglättet haben, will Kanzler Schröder die Reise nachholen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ForrestG
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Reise
Quelle: www.zdf.msnbc.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fake News fallen in die Kompetenz der Landesmedienanstalten
AfD-Politiker soll als Bundestagsalterspräsident mit Reform verhindert werden
Treffen von Marine Le Pen und Wladimir Putin in Moskau



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fake News fallen in die Kompetenz der Landesmedienanstalten
Abschiebung eines Terrorverdächtigen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt
Eishockey: US-Spieler Sidney Crosby schneidet Gegner mit Schlag Finger ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?