13.01.01 19:17 Uhr
 4
 

Innenministerin Harris vor dem Untersuchungsausschuß

Floridas Innenministerin Katherine Harris ist vor dem Untersuchungsausschuß intensiv vernommen worden. Der Vorwurf gegen sie: Manipulation der Stimmauszählung, systematische Benachteiligung und Einschüchterung schwarzer Wähler.

Die Ministerin argumentierte vor dem Ausschuß, sie habe lediglich das geltende Recht befolgt. Die Aussagen wurden von der Vorsitzenden des Ausschusses als "lächerlich" bezeichnet.

Der britische Sender BBC verfolgte die Anhörung und bewertet den Auftritt Harris als "höchst erstaunlich". Man werde den Verdacht nicht los, daß nicht alles mit rechten Dingen zuging. In den nächsten Wochen werden noch mehr Zeugen vorgeladen.


WebReporter: Yoda_Lady
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Untersuchung, Innenminister
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?