13.01.01 18:18 Uhr
 24
 

Intershop trennt sich von 30% seiner US-Belegschaft

Nach der Veröffentlichung der schlechten Zahlen im vierten Quartal 2000, trennt sich Intershop von etwa 80 Mitarbeitern aus der USA. Die 80 gestrichenen Stellen entsprechen immerhin 30 Prozent der US-Belegschaft.

Stephan Schambach, Vorstandsvorsitzender von Intershop, sieht die Entlassungen als eine erste Maßnahme, um die Effizienz der Firma "weltweit zu verbessern" und "möglichst schnell wieder profitabel zu werden".

Der US-Markt war im vierten Quartal zum Problemkind für Intershop geworden. Zahlreiche unterschriftsreife Verträge seien dort in letzter Minute geplatzt, hatte Schambach in den vergangenen zwei Wochen mehrfach erklärt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Splatmaster
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Beleg, Belegschaft
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?