13.01.01 17:33 Uhr
 25
 

Steuererklärung 2000 - Nackt vor dem Finanzamt?

Laut einem Artikel von http://www.gatrixx.de wird die Steuererklärung 2000 für einige zu einem, so wörtlich: "Steuer-Striptease". Schuld daran sind die Anlagen KAP und SO, welche die alte Anlage KSO ersetzen.

Soganannte "private Veräußerungsgeschäfte", müssen detailliert nachgewiesen werden. Besonders vorsichtig muss, man sein, wenn man Spekulationsgewinne angibt, aber in der Vergangenheit nie Gewinne gemacht hat.

Daraufhin kann das Finanzamt vom Geldinstitut des Steuerkunden Belege über sämtliche Transaktionen der letzten 10 Jahre verlangen. Das kann für manche sehr unangenehm werden, da bei Feststellung von Steuerstraftaten bis zu 5 Jahren Haft drohen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: realsky
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer, Finanz, Finanzamt, Steuererklärung
Quelle: www.gatrixx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grunderwerbssteuer-Reform: Union und FDP wollen einen Freibetrag beim Hauskauf
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Drei Tote bei Schießerei in Nähe von "House of Cards"-Dreharbeiten
Umfrage: Frauen nimmt Zeitumstellung mehr mit als Männer
Erstmals ein Mann auf Cover des "Playboy": Der verstorbene Hugh Hefner


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?