13.01.01 17:23 Uhr
 9
 

USA: Verbraucherbund protestiert gegen laxe "Genfood"-Politik

In einem kürzlich vorgelegten Bericht wirft der US-Verbraucherverband der Regierung vor, der Lebensmittelindustrie die Sicherheit der Verbraucher freizustellen. Aufsichtskomitees seien bislang kaum mehr als "Cheerleader" der Industrie.

Diese sei nicht verpflichtet, mit der zuständigen Regulierungsbehörde zu kooperieren. Kürzlich war etwa genetisch verändertes Getreide, ursprünglich als Viehfutter gezüchtet, in die Lebensmittelregale gelangt.

Bislang fördert Washington die Verbreitung gentechnisch veränderter Lebensmittel. Der Wachstumsmarkt Biotechnik belief sich 1999 auf 2,3 Milliarden Dollar Umsätze Weltweit, gegenüber geschätzten 75 Millionen in 1995.


WebReporter: Cuibono
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Politik, Verbraucher, Verbrauch
Quelle: www.reutershealth.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?