13.01.01 15:08 Uhr
 32
 

Arzt hat schon vor 4 Jahren vor Uran-Muniton gewarnt: Keine Reaktion!

Jetzt ist ein Bericht zum Vorschein gekommen, der bereits vor 4 Jahren verfasst wurde und in dem steht, dass sich das Uran, durch einatmen in der Lunge anreichern und Krebs verursachen kann. Das Schriftstück wurde in England verfasst.

Das englische Verteidigungsministerium bestreitet Vorwürfe, zu spät über die Risiken informiert zu haben.
Den Bericht hat, so das Ministerium ein Praktikant erstellt und er sei fehrlerhaft und entspreche nicht den Tatsachen.

Die im Balkan-Krieg verwendete Uran-Munition steht im Verdacht, Krebs zu verursachen.
Einige Soldaten, die meisten aus Italien, sind bereits an Leukämie erkrankt.


WebReporter: nosegrap77
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Reaktion, Uran
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen
USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?