13.01.01 14:25 Uhr
 19
 

Fast 60 Jahre danach : US-Banken haben am Holocaust "mitverdient" !

Dem Bericht eines Untersuchungsausschuss des amerikanischen Kongresses zufolge haben nicht nur Museen, sondern auch die amerikanischen Großbanken am Holocaust "mitverdient", indem man Vermögen von Juden unterschlagen hat.

Während des Holocaust im zweiten Weltkrieg haben unzählige Juden ihr Vermögen in die USA selbst transferiert oder transferieren lassen - einiges wurden auch von US-Soldaten geplündert : Schmuck, Gemälde und vorallem Geld.

Damals haben die Juden etwa eine Milliarde US-Dollar - nach heutigem Wert 10 Milliarden - u.a. auf sog. nachrichtenlosen Konten, auf denen keine Erben eingetragen waren, transferiert. Nur wenige haben heute ihr Geld wiederbekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shutt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Bank, Holocaust
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU: Gutachter spricht sich für Sicherungsverwahrung für Beate Zschäpe aus
Verfassungsschutz prüft rechte Rede von AfD-Politiker Björn Höcke
Regensburg: Parteispendenskandal erreicht Fußballclub SSV Jahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

[Das ideale Online-Business] Affiliate-Marketing für motivierte Anfänger!
NSU: Gutachter spricht sich für Sicherungsverwahrung für Beate Zschäpe aus
Neuer Trailer zur kommenden HBO-Serie "Crashing" erschienen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?