13.01.01 11:52 Uhr
 7
 

Scharping betrieb schlampige Aufklärung über Uranmunition

Oberst Bernhard Gertz wirft in einem Interview dem
Verteidigungsminister unzureichende Aufklärung im Bezug auf Uranmunition vor.

Gertz, Präsident des Bundeswehrverbandes geht noch einen Schritt weiter und wirft Scharping falsch Aussage vor. Es war nie der Fall, dass das erste Kontingent im Kosovo an uranhaltiger Munition ausgebildet wurde.

Laut Gertzen haben sich zwei weitere deutsche Soldaten mit Leukämie gemeldet.


WebReporter: Sager
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Aufklärung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: CSU gegen Feiertag zu Freistaat-Jubiläum
Berlin: CDU-Parteizentrale wegen Spendenaffäre durchsucht
Front National spricht von "Banken-Fatwa": Konten der Partei geschlossen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: "Reichsbürger" attackiert Polizisten und flieht
Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt
Bayern: CSU gegen Feiertag zu Freistaat-Jubiläum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?