13.01.01 01:07 Uhr
 45
 

Erfinder des Killervirus verlangen nach wissenschaftl. Beratungstelle

Die australischen Forscher, die aus Versehen den Mousepox Virus erfunden haben, verlangen nun nach einer Anlaufstelle, wo man sich wissenschaftl. Beraten lassen kann, falls andere zu ähnlichen Ergebnissen kommen, wie sie selber.

Der Virus ist zwar für Menschen nicht gefährlich, könnte aber in eine tödlich biologische Waffe verwandelt werden. Die Forscher waren wegen dem Virus so besorgt, daß sie seine Existenz zwei Jahre lang geheim hielten.

Sie verlangen nach einem Internationalen Komitee, daß sich mit deartigen Problematiken auseinandersetzt und formelle Regeln schafft, die die Wissenschaftler zwingt weitere Stellen zu konsultieren.


WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Killer, Erfinder, Beratung
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?