12.01.01 17:20 Uhr
 23
 

Der erste gentechnisch veränderte Primat bekam Gene von einer QUALLE

SN berichtete bereits über den Rhesusaffen ANDi, der als erster Primat der Welt ein künstlich verändertes Erbgut besitzt.

Ihm wurde das Gen einer Leuchtqualle eingesetzt, das für das fluoreszierende Licht verantwortlich ist. Demnach müßte ANDi grün aufleuchten, wenn er mit blauem Licht bestrahlt wird.

Das passiert zwar nicht, aber die amerikanischen Forscher glauben, daß ihr Experiment trotzdem geglückt ist.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Primat
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?