12.01.01 18:22 Uhr
 7
 

EU fordert Ausländerwahlrecht in Oesterreich

Gemäss dem grünen Sozialsprecher Karl Oelinger wurde die oesterreichische Regierung von der EU-Kommission aufgefordert, innerhalb von zwei Monaten Ausländern das passive Wahlrecht zuzugestehen. Die heutige Regelung verstösst gegen das EU-Recht.

Gemeint ist das passive Wahlrecht von ArbeitnehmerInnen aus EU- und EWR-Staaten sowie aus der Türkei. Betroffen sind Wahlen in Arbeiterkammern und Betriebsräte.

Das Sozialministerium habe 1999 bereits einen entsprechenden Vorstoss unternommen, sei aber an der damaligen Regierung gescheitert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zhop
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Ausländer
Quelle: www.derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump twittert weiter gegen Schweden
AfD-Chefin Frauke Petry trifft sich in Moskau mit Putin-Vertrautem
Experten kritisieren Reformvorschläge von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Bayern-Trainer Ancelotti zahlt für Stinkefinger
Über eine Million: Rekordzahl an unbesetzten Arbeitsstellen in Deutschland
Fall Amri: Aus für Fussilet-Moschee in Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?