12.01.01 14:29 Uhr
 10
 

Offizielles Dementi: Keine Verbrennung von BSE-Rindern

Die Agrarkommission hat jetzt Gerüchte widerlegt, die sich um die Verbrennung von Rindern ranken.

Laut dem Sprecher des Agrarkommissars Franz Fischler sind solche Maßnahen nicht geplant. Schlachtungen sind nur geplant, wenn der Bauer es auch wirklich will. Es wurde nur beschlossen, dass Rinder über 30 Monate ohne BSE-Prüfung aus der Herde müssen.

Die Kosten für evtl. Ankaufungen wird zu 70 % die EU tragen und die restlichen 30 % durch die einzelnen Länder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verbrennung, Dementi, Rinde
Quelle: www.lvz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Rettungshubschrauber im Erdbebengebiet abgestürzt - Sechs Tote
Schweinfurt: Ermittlungskommission wegen vieler Straftaten von Asylbewerbern
Drachenstadt: Entführte Kinder befreit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?