12.01.01 15:00 Uhr
 4.798
 

Proteste gegen überteuerte SMS

Monatlich werden in Deutschland 1,3 Milliarden SMS verschickt. Die erhobenen Gebühren sind nach Meinung vieler Mobilfiunknutzer viel zu hoch. Im Internet formiert sich nun Widerstand mit dem Ziel, die anfallenden Kosten deutlich zu senken.


Eine Untersuchung der Firma Netplan ergab, dass SMS eigentlich kostenlos verschickt werden müßten, da den Betreibern kaum Kosten entstünden. Der Verdienst sei dagegen 2000 mal höher als bei normalen Telefongesprächen.


Mitmachen kann jeder unter http://www.smsprotest.de


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grizu911
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Protest, SMS
Quelle: www.netedition.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?