12.01.01 14:22 Uhr
 6
 

BSE Gefahr:In die Leberwurst wird teilweise Hirn hinzugefügt

100 Wurstproben führte die Zeitschrift ÖKO-Test durch, dabei wurde fest gestellt, dass in 5% aller Proben Nervengewebe gefunden wurde. In weiteren 10% fand man Hirn und Rückenmark in der Leberwurst.

Abgesehen davon, dass nicht festgestellt werden konnte, ob das Gewebe von Schwein oder Rind stammt, ist es überhaupt nicht zulässig, das Risikogewebe in die Leberwurst zu geben.
Strafen bis zu 50.000 können die Folge sein.

Auch Etikettenschwindel ist in grossem Ausmass zugegen, so wurde in einem Viertel aller Proben in Hamburg der Schwindel festgestellt.
Bei Schweinewurstproben wurden von 6 Würsten 5 mit Rindfleisch festgestellt.


WebReporter: Avalon21
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Hirn, Leber
Quelle: express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?