12.01.01 13:18 Uhr
 190
 

Auch Unterhaching legt Protest beim DFB ein

Nach dem VfB Stuttgart erwägt nun auch Fußball Bundesligist SpVgg Unteraching offiziell beim DFB gegen die Spielwertung des Spieles gegen Borussia Dortmund, welches mit 0:3 verloren ging, Protest einzulegen.

Grund dafür ist der Fakt, daß der des Dopings überführte Ibrahim Tanko in diesem Spiel für die Broussen mitgewirkt hatte. Manager Hartmann begründet den Schritt damit, daß man sich alle rechtlich zur Verfügung stehenden Optionen sichern möchte.

Allerdings steht der Münchner Vorstadtclub in der Beweispflicht, denn er muß nachweisen können, daß Tanko auch im fraglichen Spiel gedopt war. Der Club findet sich am Wochenende zu einer Entscheidungsfindung zusammen und wird dann beraten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RobCruzario
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Protest, DFB, Unterhaching
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher
Doping/Wada: Mehr als 1.000 russische Sportler sind Dopingsünder



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?