12.01.01 10:29 Uhr
 205
 

Die Briten pflegen ihre Gespenster

Richard Wiseman, Psychologie-Professor, führte jetzt mit Kameras und Mikrofonen Untersuchungen in Hampton Court durch, einem Schloss, wo die hingerichtete fünfte Ehefrau von Heinrich VIII. herum spuken soll.

Geister-Führungen sind beliebt; Pam Wood etwa verdient sich mit Geschichten über das Treiben der Untoten ihren Lebensunterhalt. Abgesehen vom Grusel-Effekt für die Besucher, so Wiseman, sei er allerdings zu keinem Ergebnis gekommen.

Eine Umfrage förderte jetzt zu Tage: 42 Prozent der Briten glaubt an Geister. Die Ghost Society führt Buch über unheimliche Orte - Hampton Court belegt demnach in der Top-Ten unheimlicher Orte Platz fünf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cuibono
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Brite, Gespenst
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland Anal - Schwule Neonazis auf dem Strich
USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?