12.01.01 08:49 Uhr
 38
 

World-Watch-Institut: Der Erde geht es immer schlechter

Jetzt liegt der aktuelle Bericht des Umweltforschungsinstitutes World-Watch vor; gespickt von Horrormeldungen. So seien etwa bereits 42 Prozent des Eises am Nordpol abgeschmolzen, um 2050 werde es ganz weg sein.

Das Artensterben übertreffe die Entstehung von neuen um das 1000-fache; das Vorkommen von Naturkatastrophen seien in der letzten Dekade um das zehnfache angestiegen. Indessen sehe man in der Politik eher ein schwindendes Interesse an Umweltfragen.

Positiv stellte das Institut ein zu beobachtendes Umdenken in der Wirtschaft heraus. Viele umweltfreundlichere Produkte würden entwickelt, und die Nutzung von Windenergie nehme kontinuierlich zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cuibono
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erde, World, Institut
Quelle: www.br-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert
Terrorverdacht: Dschaber al-Bakr bestellte Bombenbauteile mit Amazon-Gutscheinen
Polizeigewerkschaftler Rainer Wendt: "Wir schieben die Falschen ab"



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?