12.01.01 08:50 Uhr
 3.227
 

US-Armee gesteht Massaker

Die US-Armee hat am Donnerstag Massaker durch US-Soldaten während des Koreakrieges zugegeben. Bei den getöteten 400 Personen handelte es sich um Zivilisten. Es wurde aber nochmals betont das es keinen Schießbefehl auf die Zivilisten gab.

Die Massaker fanden zwischen dem 26. und 29.7.1950 statt. Eine Entschädigungszahlung an Hinterbliebene der Getöteten wird es nicht geben, dies sagte schon Bill Clinton zu seiner Amtszeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZK und KB
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Armee, Massaker
Quelle: www.derstandard.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heilbronn: Flüchtling aus Pakistan tötete "ungläubige" Rentnerin - Prozessauftakt
Italien: Sechs Überlebende in von Lawine verschüttetem Hotel geborgen
Frankfurter Flughafen: 81-Jähriger wollte 4,5 Kilogramm Kokain schmuggeln



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heilbronn: Flüchtling aus Pakistan tötete "ungläubige" Rentnerin - Prozessauftakt
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?