12.01.01 01:16 Uhr
 17
 

Eiskristalle sind vielfältig wie Fingerabdrücke

Die Struktur von Eiskristallen kann so vielfältig wie Fingerabdrücke sein. Die Faktoren, die die Bildung von Eiskristallen beeinflussen heißen Temperatur, Luftfeuchtigkeit und eventuelle Luftschichten bzw. deren Stärke in der Atmosphäre.

Ausgerechnet im technischen Institut von Südkalifornien, wo Schneefall praktisch ausgeschlossen ist, wird an der Struktur von Schneeflocken geforscht. Um den Schnee dafür zu produzieren benötigt man einen eiskalten Tank, Wasserdampf und Eiskeime

Der Physiker Kenneth Libbrecht verfügt über 4 Jahre Forschungserfahrung zu diesem Thema und kann sagen, dass der norwegische Schnee wie sechsstrahlige Sterne aussieht, der Arktische Schee dagegen wie schlichte Eissäulen.


WebReporter: Das Auge
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Finger, Fingerabdruck
Quelle: news.haz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?