12.01.01 01:16 Uhr
 17
 

Eiskristalle sind vielfältig wie Fingerabdrücke

Die Struktur von Eiskristallen kann so vielfältig wie Fingerabdrücke sein. Die Faktoren, die die Bildung von Eiskristallen beeinflussen heißen Temperatur, Luftfeuchtigkeit und eventuelle Luftschichten bzw. deren Stärke in der Atmosphäre.

Ausgerechnet im technischen Institut von Südkalifornien, wo Schneefall praktisch ausgeschlossen ist, wird an der Struktur von Schneeflocken geforscht. Um den Schnee dafür zu produzieren benötigt man einen eiskalten Tank, Wasserdampf und Eiskeime

Der Physiker Kenneth Libbrecht verfügt über 4 Jahre Forschungserfahrung zu diesem Thema und kann sagen, dass der norwegische Schnee wie sechsstrahlige Sterne aussieht, der Arktische Schee dagegen wie schlichte Eissäulen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Das Auge
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Finger, Fingerabdruck
Quelle: news.haz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann erwartet ein Baby
Formel 1: Sebastian Vettel will bei Ferrari bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?