11.01.01 23:53 Uhr
 27
 

Schiitische Geistlicher zum Tode verurteilt - wegen der Böll-Stiftung

Im Iran droht der Machtkampf zwischen Reformer und den konservativen Mullahs schärfer zu werden. Auf die deutsch-iranische Diplomatie kommt eine neue Belastungsprobe zu. Unter SPD-Führung wurde bereits offiziell Besorgnis ausgedrückt.

Der radikal-reformerische Geistliche Jussefi-Eschkewari hatte im April an einer Iran-Konferenz der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin teilgenommen. Dafür, wegen einem "Krieg gegen Gott" und wegen Hochverrat wurde er zum Tode verurteilt.

Das Urteil wurde von einem Sondergericht der schiitischen Geistlichkeit gefällt und müßte noch von einer normalen Instanz bestätigt werden. Eschkewari ist ein anerkannter Theologe und hatte seine Kritik immer streng islamisch begründet.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geist, Stiftung, Geistlicher
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?