11.01.01 21:41 Uhr
 218
 

Skandal um den Autor vom "Das Boot" - Ausstellung abgesagt

In seiner Heimatstadt Chemnitz wollte man eigentlich die umstrittenen Kommandantenbilder von Buchheim ausstellen. Die ARD hatte in "Titel, Thesen, Temperamente" behauptet, man würde den Krieg romantisieren und auch Rechtsradikale anziehen können.

Buchheim finde das "absurd", seine Arbeit sei nicht "kriegsverherrlichend" und verweist auf seine internationale Anerkennung, die er sich auch mit dem "Boot" erworben hat. Die Museumsleitung leugnet einen Zusammenhang, aber Buchheim sagt "verlogen".

Er gab aus Protest wegen der "atemberaubenden Schändlichkeit" seine Ehrenbürgerwürde an Chemnitz zurück. Angeblich sind seine Änderungen an den Begleittexten "untragbar" und außerdem hätte er mehr Geld gefordert.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Skandal, Autor, Boot
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen
Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?