11.01.01 14:40 Uhr
 90
 

Backdoor : Seit neun Jahren stehen Datenbank-Server für alle offen!

Die Firma IBPhoenix hat in der Datenbanksoftware von Borland, Interbase eine Sicherheitslücke, ein sog. Backdoor, entdeckt, die neun Jahre unentdeckt blieb und vom Hersteller bewusst installiert wurde.

Mit einem User-Account und dem entsprechenden Passwort (alles geht aus dem Quellcode hervor) kann man ganz leicht in Interbase-Datenbanken eindringen. So kann man z.B. Internet-Datenbankserver ohne weiteres zum Totalabsturz bringen.

Von der neun Jahre alten Lücke sind u.a. die Interbase-Versionen 4 und 5 sowie einige Open-Source-Versionen betroffen. Für Interbase gibt es dafür bei Borland einen Patch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shutt
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, Server, Datenbank, Backdoor
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?